Gratis bloggen bei
myblog.de

* Start «
Archiv «


Urlaub

Juni, 12:  Wir sind um 6 Uhr morgens von fennimore nach mitchell, south dakota, losgefahren. Die Autofahrt war eigentlich recht angenehm. Ich hab Musik gehört, aus dem Fenster zeschaut und zwei Filme (atonement und I am Number Four) gesehen. Um 9 Uhr haben wir auf dem weg, irgendwo im Norden von Iowa gestoppt, um zu frühstücken. Ich habe mir zwei pancakes bestellt. Ich hätte nur einen bestellt, hätte ich gewusst wie groß die sind. So hab ich 1 1/2 gegessen und war dementsprechend vollgestopft. Und mittags, nachdem wir im Hotel eingecheckt haben, haben wir bei Mcdonald's zu Mittag gegessen. Ich war eigentlich noch voll vom Frühstuck. Anschließend sind wir in ein Indianerreservat gefahren. Es leben dort schon lange keine Indianer mehr, aber es war eine Ausgrabungsstätte die man besichtigen konnte, mit einem lehrreichen Film, einer nachgebauten Hütte und Ausgrabungen. Nach dem Film und dem Hauptgebäude sind wir zum Archeodome gegangen, der Ausgrabungsstätte. Es war wirklich interessant und ich muss mal überlegen, ob das ein Job für mich wäre. Als wir uns dort genug umgesehen haben sind wir bowlen gegangen und haben zu Abend gegessen. Anschließend sind wir dann zum Cornpalace, einem Gebäude das mit Mais dekoriert ist, gegangen. Es sah total schön aus, der einzige auf der Welt aber innendrinnen war nicht ganz so viel zu sehen. Wir haben uns aber trotzdem das infovideo angesehen und die Tour mitgemacht, ich kann nur sagen, der tourleiter, ungefähr mein alter, sah recht gut aus nach dem Cornpalace sind wir dann zum Motel zurückgefahren und haben dann in unseren räumen ferngesehen oder draußen gesessen. So Ehen elf bin ich dann ins Bett gegangen. Juni, 13: Heute morgen sind wir um ca. 8 Uhr von Mitchell losgefahren. Auf dem weg, so gegen neun haben wir dann in Chamberlain gefrühstückt. Chamberlain hat eine richtig schöne Lage, an einem 104 Meilen langen See. Von dort aus sind wir dann weiter in die Richtung von Wall Drug gefahren. Dort haben wir dann zwei stunden shoppen und umsehen verbracht. Es gab dort einen richtig coolen laden, der chocolate fudge verkauft hat. Da muss ich natürlich zuschlagen außerdem war ich dann noch in einer Bar/Restaurant, wo ich dann herausgefunden hab, dass es auch in den USA Jägermeister gibt (ein pinnchen 5$, würd ich ja nicht ausgeben aber naja die Amis zahlen den Preis wohl). Von Wall Drug sind wir dann in Richtung Hot Springs aufgebrochen. Auf dem weg dahin sind wir durch zwei naturreservate gefahren. Das eine waren die Badlands, und im anderen konnte man unter anderem wilde Büffel sehen. Die badlands waren einzigartig und atemberaubend. Und auch wenn ich später Bilder zeigen kann, die atmosphäre ist doch was zählt. Es ist einfach ein Wunder, dass Gott in diese Welt gesetzt hat. Von dort sind wir dann in ein Naturreservat gefahren, in dem wir wilde Büffel gesehen haben. Richtig cool! Dann sind wir zu unserem Hotel in Hot Springs gefahren. Unser Hotel hatte einen pool, also hab ich das ausgenutzt und bin vorm Abendessen noch schwimmen gegangen. Dabei hab ich noch nen Typen aus coloado kennengelernt, der auch zum Mount rushmore fährt mit seiner Familie, er war jedoch doch nicht so ganz begeistert. Naja, nachdem wir dann unsere Pizza gegessen haben hat es gewittert und wir haben uns die Blitze angesehen. Es war richtig cool. So gegen elf bin ich dann wieder ins Bett gegangen. Juni, 14: Heute morgen sind wir alle so gegen 7 aufgestanden, haben gefrühstückt und sind um 8 dann nach Mount rushmore aufgebrochen. Um ca 10 sind wir dort dann angekommen. Zuerst haben wir die Köpfe aus der Entfernung gesehen, und später in dem Park von "nahem" wir sind dann dem Trail gefolgt (ca 3/4 Meile lang) und konnten so dann noch näher kommen, weil man ein wenig geklettert ist. Als ich dann genug Fotos gemacht habe, habe ich die anderen in einem Restaurant getroffen, wo wir erst mal Eis gegessen haben. Dann sind wir zu einem Park in der Nähe von Rapid City gefahren, in dem wir unter anderem wilde Bären gesehen haben. Es war jedoch schade, dass es etwas geregnet hat, weil meine Kamera dann immer verwaschene Stelle im Bild hat oder die wassertropfen scharf stellt. Dann waren wir auf dem weg zu Silver City, einer Ghost town. Ich stellte mir das so vor wie eine wild west Stadt aus den alten cowboyfilmen. Am ende stellte sich heraus das dort keine Ghost town war. Also sind wir dann zurück zum Hotel gefahren, diesmal jedoch durchs Land und nicht über die Schnellstraßen. Zurück in Hot springs sind wir dann schwimmen gegangen, das Wasser war ziemlich kalt und auch die Luft war nicht so warm wie die vorherigen Tage, und sind dann essen gegangen, ich hatte einen taco Salat, viel zu groß und super lecker (hab's totz der größe aufgegessen). Dann haben wir uns wieder nach draußen gesetzt und geredet. Später hab ich dann noch auf dem Food Kanal kochshows gesehen. So gegen 11:30 hab ich dann das Licht ausgemacht.  Juli, 15: Heute morgen sind wir alle so gegen 6 aufgestanden, und um 7 haben wir uns dann auf den heimweg gemacht. Zum Frühstuck haben wir dann bei McDonalds gehalten. Wahrend der Fahrt habe ich dann filme gesehen, Armbänder gemacht und Musik gehört. 
20.6.11 18:58
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen